Nachhaltige Produkte

Nachhaltige Produkte

Forschung, Entwicklung und Innovationen tragen auch zur Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells von PALFINGER bei. Nicht nur der wirtschaftliche Vorteil für den Kunden bzw. Anwender steht im Mittelpunkt, sondern auch ökologische und gesellschaftliche Aspekte sind ausschlaggebend. Daher entwickelt PALFINGER qualitativ hochwertige und zuverlässige Produkte, die hohe Sicherheit für die Anwender gewährleisten. Der Fokus liegt auf kontinuierlicher Reduktion der Serviceaufwände bei gleichzeitiger Erhöhung der Langlebigkeit. Innovationen werden insbesondere in Bezug auf die Energieeffizienz im Produkteinsatz, alternative Antriebe, Reduktion von Betriebsmitteln sowie Produktlebenszyklusbetrachtungen forciert. 

WESENTLICHES NACHHALTIGKEITSTHEMA

PRODUKTSICHERHEIT

PALFINGER Produkte zeichnen sich durch höchste Sicherheit aus. Die Vermeidung von Unfällen geht in der Anwendung über gesetzliche Anforderungen hinaus. 

Zahlreiche Innovationen dienen der Sicherheit der Anwender, um Unfälle zu verhindern. Die Sicherheit bei der Benutzung der Produkte wird laufend verbessert. PALFINGER Produkte entsprechen allen vorgeschriebenen Sicherheitsnormen, wobei sich PALFINGER auch international an europäischen Normen orientiert. Alle PALFINGER Produkte werden hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf Gesundheit und Sicherheit geprüft, und Verbesserungen werden umgesetzt.

Sämtliche Informationen für den Anwender werden in technischen Unterlagen dokumentiert. Neben technischen Features ist das richtige Nutzerverhalten von zentraler Bedeutung für die Sicherheit. PALFINGER bietet eine Vielzahl an Informationen und Trainings an. 

3
TODESFälle MIT EINEM PRODUKT
Bedauerlicherweise wurden drei Unfälle mit Todesfolge in 2020 gemeldet.
14
UNFALLMELDUNGEN MIT PRODUKTEN
Alle unfallrelevanten Informationen werden intern ausgewertet, damit PALFINGER seine Produkte in Zukunft noch sicherer gestalten kann.
0
SCHULDSPRÜCHE
Wie auch in den vergangenen Jahren hat PALFINGER keinen Schuldspruch aufgrund eines Produktunfalls bekommen.
WESENTLICHES NACHHALTIGKEITSTHEMA

Produktforschung und -entwicklung

PALFINGER investiert in die Produktforschung und -entwicklung und bietet neueste Technologien an. Forschung und Entwicklung, sowie Innovationen und digitale Lösungen erhöhen die Bedienerfreundlichkeit, Sicherheit und Effizienz der PALFINGER Produkte, aber auch Prozesse und die Organisation selbst stehen im Fokus. Kooperationen und offene Innovation unterstützen dabei neue Herangehensweisen. Um seine führende Position in Technologie und Service zu erhalten bzw. auszubauen, forciert PALFINGER Forschung und Entwicklung in Bezug auf Produkte, Systeme und Prozesse. F&E-Aktivitäten erfolgen zielgerichtet und langfristig orientiert. 

Zur Bündelung sämtlicher Aktivitäten im Bereich neuer mechatronischer und digitaler Produkte und Produktfunktionen wurde im Jahr 2019 das ACE-Programm (Autonomous, Connected & Electrified) aufgesetzt. Ziel ist es, alle Entwicklungsaktivitäten im Bereich der Entwicklung assistierter und autonomer Produktfunktionen, Telematik und Internet of Things (IoT) sowie elektrifizierter Funktionen und Schnittstellen zentral zu koordinieren und die einzelnen Projektabhängigkeiten und Schnittstellen zu steuern. 
 

WESENTLICHES NACHHALTIGKEITSTHEMA

PRODUKTLEBENSZYKLUS

Die Marke PALFINGER steht für innovative, zuverlässige und wirtschaftliche Lifting Solutions, deren Vorteile über den Lebenszyklus der Produkte hinweg für den Kunden errechenbaren monetären Mehrwert schaffen. Das Markenversprechen der PALFINGER Gruppe fasst dies in Worte: LIFETIME EXCELLENCE. 

PALFINGER Produkte zeichnen sich durch Einsparungen im Produktgewicht, Energie- und Betriebsmittelbedarf über den gesamten Produktlebenszyklus aus. Die Produkte sind qualitativ hochwertig, zuverlässig, langlebig und wartungsarm konzipiert. Kunden berücksichtigen verstärkt die Total Cost of Ownership bei ihren Kaufentscheidungen, eine Reduktion der Kosten in der Nutzungsphase macht ein Produkt zunehmend attraktiver. 

PALFINGER PRODUKTE IM EINSATZ FÜR MENSCH UND UMWELT

Das Produktportfolio von PALFINGER umfasst Lifting- Solutions, die auch ökologischen und sozialen Zwecken dienen. Eisenbahnsysteme kommen im emissionsarmen Bahnverkehr zum Einsatz, Windkrane werden auf Windkraftwerken installiert, Rettungsboote finden in maritimen Notsituationen ihren Einsatz, Forstkrane werden in der Forstwirtschaft, für Biomasse oder im Recyclingbereich eingesetzt. Ebenfalls überwiegend im Recyclingbereich finden die Abroll- und Absetzkipper Verwendung. PALFINGER Einstiegshilfen ermöglichen Menschen in Rollstühlen den leichteren Zugang zu Transportmitteln wie Bussen oder Eisenbahn und tragen so zur weiteren Barrierefreiheit des öffentlichen Raumes bei.

Forst- & Recyclingkrane Forst- & Recyclingkrane

Forst- & Recyclingkrane

Mehr erfahren
Eisenbahnsysteme Eisenbahnsysteme

Eisenbahnsysteme

Mehr erfahren
Personeneinstiegssysteme Personeneinstiegssysteme

Personeneinstiegssysteme

Mehr erfahren
Abroll- und Absetzkipper Abroll- und Absetzkipper

Abroll- und Absetzkipper

Mehr erfahren
Marine Marine

Marine

Mehr erfahren
Wind Wind

Wind

Mehr erfahren

Nachhaltigkeit in action

Head of Product Management Loader Cranes EMEA

Interview mit: Michael Völker

Die Minimierung von Energieverbrauch, Kosten und Emissionen über den gesamten Produktlebenszyklus sind neben der Maximierung von Sicherheit beim Produkteinsatz wesentlich. Forschung, Entwicklung und Innovationen tragen zur Nachhaltigkeit des Geschäftsmodells von PALFINGER bei. 

Michael Völker, Head of Product Management Loader Cranes EMEA, wird anschließend ein paar Fragen zu dem Nachhaltigkeitsbereich „Nachhaltige Produkte“ beantworten. 

1. Stellen Sie sich kurz vor! 

Als Produktmanager für den Ladekran begleite ich unsere Produkte über den gesamten Produktlebenszyklus. Vom ersten Konzept über die Produkteinführung bis zur Auslaufplanung. Eine der Hauptaufgaben ist es die Markt- und Kundenanforderungen frühzeitig zu bewerten und in Produktentwicklungen oder Änderungen einfließen zu lassen. Und natürlich sollten sich neue Systeme und Konzepte, mit wenigen Ausnahmen, auch in eine modulare Baureihe einfügen. 

Da es meist mehr Ideen als kommerziell und technische umsetzbare Lösungen gibt, entsteht hier ein sehr „interessantes Spannungsfeld“ mit Kunden, Händlern, Vertrieb und Entwicklung in dem ich mich jetzt seit mehr als 25 Jahren bewege.
 

2. Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus? 

Der ist leider weniger von Produktstrategien als von operativen Tätigkeiten geprägt. Durch die hohe Komplexität moderner Ladekrane wird man als Produktexperte automatisch zur Anlaufstelle für viele Abteilungen. Unser Team ist zudem intensiv bei der Entwicklung des neuen Produkt-Konfigurators eingebunden, der zum wichtigsten Baustein bei der Beherrschung heutiger und zukünftiger Komplexität wird.
 

3. Was bedeutet für Sie Nachhaltigkeit und inwieweit hat sich Ihr Bereich in den letzten Jahren dahingehend entwickelt? 

Bei Nachhaltigkeit denken die meisten sofort an Begriffe wie Bio-Öl, Chrom-VI-freie Beschichtungen und wasserlösliche Lacke. Das ist gut und richtig, weil wir auch hier eine Vorreiterrolle innehaben. Für mich bezieht sich Nachhaltigkeit aber vor Allem auf den Einsatz und den Gesamtlebenszyklus des Kranes und nicht nur auf den Herstellungsprozess.
Naturgemäß lässt sich der Kunde eher mit wirtschaftlichen und anwendungstechnischen Argumenten überzeugen als mit rein ökologischen. Die Kunst besteht darin beides miteinander zu verknüpfen. Das klingt aber schwieriger als es ist. Themen wie Langlebigkeit, wartungsarme Technik und Sicherheit sind ganz wesentliche Nachhaltigkeitsthemen von denen der Kunde eindeutig profitiert.

Ein gutes Beispiel dafür, dass die beiden Aspekte Kundennutzen und Umweltschutz perfekt kombinierbar sind, ist unser Projekt „Best Preis Beweis Eco“, das sich mit genau diesen Themen beschäftigt. Die Fragestellung lautet: wie helfen die am Ladekran erhältlichen Features dem Kunden Zeit und Geld zu sparen, und wie lässt sich das zudem in Umweltkennzahlen abbilden? Nehmen wir doch als Beispiel einfach die Leichtbauweise für die der PALFINGER Kran geschätzt wird. Weniger Gewicht = mehr Nutzlast = weniger Fahrten = weniger Treibstoffverbrauch = niedrigere Kosten = weniger CO2. Eine klassische Win-Win Situation für alle Beteiligten, die sich sogar in Zahlen abbilden lässt. Alternative Antriebkonzepte oder Hybridlösungen machen diese Rechnung dann richtig interessant und erweitern zudem den Einsatzbereich des Kranes.
 

4. Und wie sieht die Zukunft aus? Wo soll es hingehen?

Während ein Ladekran Anfang der 90er Jahre des letzten Jahrhunderts (ja, ich war dabei) noch von den Begriffen „Stahl und Öl“ geprägt war, entwickeln wir heute intelligente Gesamtkonzepte mit einem hohen Maß an Komfort- und Sicherheitsfunktionen. AOS und P-Fold oder das HPSC Standsicherheitssystem sind Meilensteine in der Entwicklung moderner Ladekrantechnik, die den PALFINGER Kran gleichzeitig zum Technologieführer und zum Nachhaltigkeits-Champion gemacht haben.

Jetzt geht es rasant in Richtung „Vernetzung und Digitalisierung“ und das wird den nächsten großen Schritt hinsichtlich Einsatzoptimierung bringen. Der Kunde wird über mehr und mehr Daten verfügen, die zu wesentlich besseren Routen- und Einsatzplanungen, flexibel planbare Wartung und Optimierung seiner Geräteflotte führen wird. Alles Themen die auch 1:1 auf das Thema Nachhaltigkeit einzahlen. Gut für uns, unsere Kunden und die Umwelt.

DAS PROGRAMM WIRD JÄHRLICH AKTUALISIERT

NACHHALTIGKEITSPROGRAMM

Das PALFINGER Nachhaltigkeits-Programm umfasst Maßnahmen zu den vier Nachhaltigkeitsbereichen. Jährlich werden Maßnahmenworkshops durchgeführt und dabei wird das Maßnahmenprogramm aktualisiert. Dieses wird vom Vorstand freigegeben. Die Maßnahmen tragen zur Erreichung der qualitativen und quantitativen Ziele bei, die sich PALFINGER gesetzt hat, und unterstützen die wesentlichen fünf SDGs. Im Bereich "Nachhaltige Produkte" setzt sich PALFINGER 9 Maßnahmen. 

Sustainable development goals

SEIT 2016 BESCHÄFTIGT SICH PALFINGER MIT DEN SDGS

PRIORITÄTEN VON DIESEM NACHHALTIGKEITS-BEREICH

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

SDG 9: Industrie, Innovation und Infrastruktur

Mehr erfahren
SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster

SDG 12: Verantwortungsvolle Konsum- und Produktionsmuster

Mehr erfahren
SDG 13: Massnahmen zum Klimaschutz SDG 13: Massnahmen zum Klimaschutz

SDG 13: Massnahmen zum Klimaschutz

Mehr erfahren

Weitere nachhaltigkeits-bereiche

Verantwortungsbewusster Arbeitgeber Verantwortungsbewusster Arbeitgeber

Verantwortungsbewusster Arbeitgeber

Mehr erfahren
Öko-effiziente Produktion Öko-effiziente Produktion

Öko-effiziente Produktion

Mehr erfahren
Faire Wirtschaft Faire Wirtschaft

Faire Wirtschaft

Mehr erfahren