Geschichte

History Palfinger

Von der Schlosserwerkstatt zum global player

1932 gegründet und seit Jahren international führend bei innovativen hydraulischen Hebesystemen. Das ist die Erfolgsstory von PALFINGER. Pionierphase, Kranzeitalter und Expansion beschreiben die Unternehmensgeschichte. Heute ist PALFINGER ein Konzern von Welt. Immer nah am Kunden.

Pionierphase

1932
Richard Palfinger gründet eine Schlosserei und Reparaturwerkstatt für landwirtschaftliche Anhänger, Kipper und Fahrzeugaufbauten.

1959
Nach verschiedenen Spezialgeräten für die Landwirtschaft baut PALFINGER seinen ersten Kran.

1964
Hubert Palfinger, Richards Sohn, legt mit der Spezialisierung auf hydraulische LKW-Ladekrane den Grundstein für eine neue Ära.



Kranzeitalter

1968
Der erste in Serie produzierte Kran läuft vom Band. Die Schweiz und Frankreich sind erste Exportländer.

1971
Patente für hydraulische Hubmomentregelung und Zylinderanordnung am Ausschubsystem.

1973
Patent für Mastensetzgreifer. Schon damals spricht PALFINGER vom „Kran als multifunktionale Arbeitsmaschine“.

1974
Errichtung neues Montagewerk in Kasern/Österreich.

1976
Patent für klappbaren Hauptarm. Endlich können auch Krane mit großer Reichweite platzsparend zusammengelegt werden.

1977
Patent für Kabeltrommel-Greifer. Ein weiteres Zusatzgerät für Krane.

1978
Erweiterung des Patents für die Zylinderanordnung am Ausschubsystem auf mehrere Schubarme. Noch heute „State of the art“ in der Ladekrantechnik.

1980
PALFINGER baut für Bohrinseln Unterwasserkrane für die Verlegung von Rohrleitungen.

1981
Patente für kompensierte Überlastsicherung und Nachlaufkonsole.

1984
Eröffnung des Werkes in Lengau/Österreich.

1988
EPSILON Forst- & Recyclingkrane erweitern das Angebot.

1989
Die Exportquote überfliegt die 90-Prozent-Marke. PALFINGER ist in über 70 Ländern präsent. Tendenz steigend.

1990
Mit STEPA Farmkranen erweitert PALFINGER sein Produktportfolio.

1992
Speziallösungen von PALFINGER RAILWAY kommen bei Eisenbahnunternehmen erstmals zum Einsatz.

Patente für Folgesteuerung (Ventilbauart und "Rohr in Rohr"), hochschwenkbare Stütze und Rückölverwertung. Einführung der PALtronic und Rückölverwertung am Ladekran.

Einführung des elektronischen Ersatzteilkataloges PATIS und PAC, der Software für Aufbau- und Standsicherheitsberechnungen.


Neupositionierung

1996
Innovationspreis für COSSAN, der rechnergeschützten Methode zur Analyse und Optimierung von geschweißten Strukturen. Auszeichnung durch das Land Salzburg. Die ersten PALIFT Abrollkipper werden produziert.

1997
PEC PALFINGER Equipment Center wird eingerichtet

1998
Patent für Schwingungsdämpfungssystem AOS (Active Oscillation Suppression System). Markteinführung des Mitnahmestaplers.

1999
Im Juni geht PALFINGER an die Börse. Ein weiterer Meilenstein in der Unternehmensgeschichte. PALFINGER übernimmt das französische Unternehmen Guima S.A., den weltweit zweitgrößten Hersteller von Abrollkippern.

Patent für hydraulische Überlastsicherung. Das neue EPSILON-Werk in Elsbethen wird eröffnet. PALFINGER liefert den 100.000sten Kran aus.

2000
Die ersten MOBILER Container-Transfersysteme werden von PALFINGER hergestellt.

2001
Einführung von POWER LINK PLUS, dem von PALFINGER entwickelten, nach oben überstreckbaren Knickarm. Dieser Knickarm ermöglicht schwierigste Kranarbeiten auf beschränktem Raum. Ladebordwand PALGATE erweitert die Produktpalette.

Erwerb von Tiffin Loader Cranes und Gründung von Palfinger USA, Inc. Übernahme der brasilianischen Madal S.A. und Gründung von Madal Palfinger S.A.


Einführung der Performance Kranreihe. Modernste PALFINGER-Technologie, Functional Design, bestmögliche Ergonomie und ein Höchstmaß an Sicherheit machen die Performance Krane weltweit zum Leader am LKW-Ladekranmarkt.

2002
Mit RAP (Rapid Process) steigert PALFINGER seine Wettbewerbsfähigkeit. Verkürzte und fixe Lieferzeiten für LKW- Ladekrane ab Werk werden zum Standard.

TELESKOPKRANE für den südamerikanischen Markt erweitern das Produktportfolio.

2003
Mit ACCESS werden erstmals Hubarbeitsbühnen aus dem Hause PALFINGER auf dem Markt präsentiert.

Durch die Einführung der KTL-Beschichtungs-Technologie (Kathaphorese-Tauch-Lackierung) werden neue Qualitätsmaßstäbe in Sachen Oberflächenbehandlung gesetzt.

Innovationspreis des Landes Salzburg für die Realisierung des innovativen Umschlagterminals (IUT) und PALFINGER MOBILER-Produkte.

2004
PALFINGER übernimmt BISON, den deutschen Marktführer für LKW-montierte Hubarbeitsbühnen. Die bereits bestehenden ACCESS Produkte werden in die Produktpalette der neuen Marke BISON PALFINGER integriert.

Die Kranreihen Advantage und Compact erobern den weltweiten Ladekran-Markt.

Das neu errichtete Ersatzteilcenter (ETC) garantiert die weltweite Versorgung von PALFINGER Kunden innerhalb von 24 bzw. 48 Stunden.

2005
Aquisition von RATCLIFF. PALFINGER übernimmt den britischen Marktführer im Bereich Ladebordwände und Einstiegsysteme.

PALFINGER entwickelt das Dual Power System (DPS) und erhöht dadurch das Einsatzspektrum von Knickarmkranen mit Zusatzarmsystem.

2006
PALFINGER entwickelt eine neue Lösung zur Standsicherheits-Überwachung (ISC).

2007
PALFINGER präsentiert die neue Krangeneration „High Performance“. Markenzeichen sind Innovation und funktionelles Design.

PALFINGER übernimmt den kroatischen Zulieferer PiR Metall d.o.o. und die MBB Liftsystems AG, einen der weltweit führenden Hersteller für Ladebordwände.


Phase der Internationalisierung

2008
PALFINGER übernimmt den ELEVANT Bereich der WUMAG GmbH, einen der führenden deutschen Hersteller für LKW-montierte Hubarbeitsbühnen.

PALFINGER übernimmt Omaha Standard Inc., einen der Marktführer in den USA bei LKW- Aufbauten und Pickup-Ladebordwänden.

Mit dem PK 50002-EH präsentiert PALFINGER den ersten Vertreter der neuen High Performance Großkrane.

Eröffnung der neuen Sechskantfertigung Lengau.

2009
Einführung von DPS-Plus, Single Link Plus und der Power Link Seilwinde für noch effizientere Ladekraneinsätze.

PALFINGER übernimmt Automated Waste Equipment, einen amerikanischen Hersteller von Containerwechselsystemen, und wird damit in diesem Produktbereich zur Nummer zwei in den USA. 

2010
Komfort- und Sicherheitsoffensive gem. EN 12999:2011. Mit der Einführung der neuen SH-Kranreihe inkl. PALtronic 150 revolutioniert PALFINGER die Ladekrantechnologie.

PALFINGER erwirbt 80 Prozent des Hubarbeitsbühnenherstellers ETI, eines Top-Players am nordamerikanischen Markt. Für PALFINGER ist dies ein bedeutender Schritt; der Konzern war zuvor in Nordamerika mit Hubarbeitsbühnen noch nicht vertreten.

Mit der 75-Prozent-Beteiligung an der niederländischen Ned-Deck Marine B.V. (NDM) tritt PALFINGER in den Markt der schiffsmontierten Krane ein.

PALFINGER erweitert sein Marine-Portfolio mit der Akquisition des Marine- und Windkranbereichs von der Palfinger systems GmbH, der bei Kranen für Offshore- Windkraftanlagen Marktführer ist. PALFINGER gehört damit auch zu den führenden Marinekran-Anbietern.

Der bisherige Mitbewerber Ross & Bonnyman in Schottland wird das Geschäft mit kommerziellen Ladebordwänden aufgeben und vereinbart mit PALFINGER die Übernahme des Servicegeschäfts.

2011
Das neue Standsicherheitssystem HPSC (=High Performance Stability Control) bietet ein Maximum an Komfort und Sicherheit im Ladekranbetrieb. Es ist das intelligenteste System am Markt.

Nach Genehmigung durch die russische Wettbewerbsbehörde übernimmt PALFINGER den führenden russischen Kranhersteller INMAN.

2012
Meilenstein. Mit den Joint Ventures mit SANY, dem größten chinesischen Baumaschinen-Hersteller, sichert PALFINGER seine Position am Weltmarkt für das kommende Jahrzehnt ab.

PALFINGER stärkt seine Marktpräsenz in Südamerika und vereinbart die Übernahme von Tercek. Das Unternehmen entwickelt unter der Marke Líbero elektrisch angetriebene Buseinstiegshilfen – ein Wachstumssegment in dem vielversprechenden Markt.

Mit der Akquisition der norwegischen Bergen Group Dreggen AS erzielt PALFINGER einen bedeutenden Wachstumsschritt für seinen Bereich Marine. Durch die Dreggen Krane wird die Produktpalette um kundenspezifische Kranlösungen für Schiffbau-, Öl- und Gasindustrie erweitert.

2013
Die PALFINGER Gruppe erhält den größten Auftrag in der Unternehmensgeschichte für den Bereich Marine im Wert von umgerechnet rund 90 Mio EUR. Die auf Offshore-Krane spezialisierte Tochtergesellschaft Palfinger Dreggen konnte vor kurzem die Unterzeichnung der beiden Verträge vermelden.

Mit Palfinger Platforms Italy steigt PALFINGER in den Markt für standardisierte Hubarbeitsbühnen für Klein-Lkws ein. Übernahme von Teilbereichen des koreanischen Marine-Lieferanten MCT ENG. 

Die mehrheitliche Übernahme der Palfinger Systems GmbH und der arabischen Megarme-Gruppe erweitert das Portfolio für die Schifffahrts- und Offshore-Industrie um spezielle Systeme für Reparatur- und Servicearbeiten.

Durch die mehrheitliche Übernahme (vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung) der russischen PM-Group Lifting Machine, eines bedeutenden Anbieters von Forst- und Recyclingkranen, wird PALFINGER in Russland künftig noch stärker vertreten sein.

2014
Als Vorreiter im Bereich Nachhaltigkeit veröffentlicht PALFINGER seinen ersten integrierten Geschäftsbericht, der neben der wirtschaftlichen Entwicklung auch über ökologische und soziale Aspekte in der PALFINGER Gruppe berichtet.

Die seit mehreren Monaten vorbereitete wechselseitige Verflechtung zwischen PALFINGER und SANY wird mit der Eintragung der Kapitalerhöhung der PALFINGER AG abgeschlossen. SANY erwirbt rund 10 Prozent von PALFINGER und wird somit zum zweitgrößten Aktionär der PALFINGER Gruppe. PALFINGER beteiligt sich im Gegenzug mit 10 Prozent am Grundkapital der SANY Automobile Hoisting Machinery Co., Ltd.

PALFINGER unterzeichnet eine Vereinbarung über die Beteiligung von 30 Prozent an HIDRO-GRUBERT, einem Hersteller von Hubarbeitsbühnen, Knickarmkranen und Lkw-Aufbauten.

Mit KAMAZ, dem größten russischen Hersteller von Lkws, sollen zwei Gemeinschaftsunternehmen gegründet werden: Eines spezialisiert sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Lkw-Aufbauten, das andere auf die Produktion von Zylindern. Mit diesem Schritt wird die lokale Wertschöpfung im wichtigen Markt Russland bedeutend ausgeweitet.

PALFINGER schließt Akquisition der russischen PM-Group ab und ist nun mit den Marken Velmash und Solombalsky ein bedeutender Anbieter von Forst- und Recyclingkranen, Ladekranen und Hooklifts in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten.

PALFINGER platziert ein Schuldscheindarlehen erfolgreich am Markt und muss, um die starke Nachfrage zu befriedigen, das Volumen deutlich aufstocken.

2015
Zur Komplettierung des Produktangebots im Marinebereich übernimmt PALFINGER Norwegian Deck Machinery AS, ein Hersteller von speziellen Winden für die Marine- und Offshoreindustrie. Durch diese Beteiligung erhält PALFINGER auch Zugang zu Kundengruppen, die bislang nicht angesprochen wurden.

Zu Jahresbeginn nimmt das in Rekordzeit errichtete Werk in Rudong nahe Shanghai den Betrieb auf. Dort werden in erster Linie Ladekrane für das Joint Venture Sany Palfinger produziert.

PALFINGER gründet ein Joint Venture für den amerikanischen Windkraftmarkt. Die neue Gesellschaft FairWind Renewable Energy Services, LLC ist auf die Servicierung von Windkraftanlagen
spezialisiert.

Zu Herbstbeginn wird das neue Global Headquarter der PALFINGER Gruppe in Bergheim bei Salzburg, Österreich, feierlich eröffnet. Erstmals sind alle zentralen Abteilungen unter einem Dach vereint.

PALFINGER verabschiedet die Gruppen-Umweltschutzrichtlinie. Die neue Richtlinie für Umweltschutz setzt bei allen PALFINGER Standorten einheitliche Standards für das Umweltmanagement.

2016
Im 2. Quartal übernimmt PALFINGER mehrheitlich das Geschäft des langjährigen PALFINGER Händlers MYCSA auf der iberischen Halbinsel und führt es an sechs Standorten weiter.

PALFINGER übernimmt Harding, einen der führenden Anbieter von Rettungsausrüstung und Lifecycle Services für maritime Einrichtungen und Schiffe. Die größte Akquisition in der Unternehmensgeschichte wird das Volumen des Marinegeschäfts von PALFINGER nahezu verdoppeln.

Der Ausbau des Marinegeschäfts führt zu einer Umstellung der Segmentberichterstattung. Das Geschäft von PALFINGER wird ab dem 3. Quartal 2016 in die Segmente LAND und SEA unterteilt. Der Bereich HOLDING bildet die Konzernverwaltung sowie strategische Zukunftsprojekte ab.

Wolfgang Pilz legt sein Vorstandsmandat aus privaten Gründen zurück. Er hat 33 Jahre lang zu der Entwicklung und dem Wachstum von PALFINGER beigetragen, davon 14 Jahre als Vorstand für Marketing und Vertrieb.

PALFINGER setzt sich neue Ziele im Mitarbeiterbereich. Auch die relevanten Sustainable Development Goals der Vereinten Nationen finden Berücksichtigung.