PALFINGER news

PALFINGER Q1/2020: Umsatzrückgang von 10,8 Prozent, Bilanz weiter gestärkt, Liquiditätsreserven erhöht

30.04.2020
  • Umsatzrückgang um 47,7 Mio EUR bzw. 10,8 Prozent im Vergleich zur Vorjahresberichtsperiode
  • EBIT-Marge auf 8,0 Prozent nach 9,7 Prozent gesunken
  • Bilanz gestärkt, Liquiditätsreserven maßgeblich erhöht
  • Gearing von 100,7 Prozent auf 87,3 Prozent verbessert und Eigenkapitalquote auf 37,6 Prozent erhöht

 

in Mio EUR Q1 2019 Q1 2020 %
Umsatz 440,9 393,2 -10,8%
EBITDA 61,2 50,3 -17,9%
EBITDA-Marge in % 13,9 12,8 -
EBIT 42,7 31,4 -26,5%
EBIT-Marge in % 9,7 8,0 -
Konzernergebnis 21,1 15,5 -26,7%
Mitarbeiter1) 10.885 11.127 +2,2%

1) Ab 2018 werden Stichtagswerte von konsolidierten Konzernunternehmen ohne Equity-Beteiligungen sowie ohne Leiharbeiter angegeben.

 

Bergheim, am 30. April 2020

Ergebnisentwicklung

Die PALFINGER AG erzielte im 1. Quartal 2020 einen Umsatz von 393,2 Mio EUR. Im Vergleich zum Rekordquartal in der Berichtsperiode des Vorjahres entspricht dies einem Rückgang um 47,7 Mio EUR bzw. 10,8 Prozent (Umsatz Quartal 1/2019: 440,9 Mio EUR). Dieser Rückgang ist insbesondere auf die Verringerung des Umsatzes im Forstbereich in Russland und Europa zurückzuführen.

Das EBITDA verringerte sich von 61,2 Mio EUR um 17,9 Prozent auf 50,3 Mio EUR, die EBITDA-Marge lag bei 12,8 Prozent nach 13,9 Prozent im 1. Quartal 2019. Das EBIT lag mit 31,4 Mio EUR um 26,5 Prozent unter dem Vorjahreswert. Die EBIT-Marge reduzierte sich entsprechend von 9,7 Prozent in der Berichtsperiode des Vorjahres auf 8,0 Prozent im 1. Quartal 2020. Das Konzernergebnis lag in der Berichtsperiode bei 15,5 Mio EUR (minus von 26,7 Prozent gegenüber dem Wert des Vorjahres von 21,1 Mio EUR). Das Ergebnis je Aktie verringerte sich dadurch von 0,56 EUR im 1. Quartal 2019 auf 0,41 EUR. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich hingegen im 1. Quartal 2020 auf 37,6 Prozent nach 35,0 Prozent zum Bilanzstichtag des Vorjahres. Das Gearing verbesserte sich von 100,7 Prozent auf 87,3 Prozent. Beim Net Debt/EBITDA zeigte sich ebenfalls eine positive Entwicklung von 2,79 auf 2,54. Der aufgrund des Erlöses aus dem Verkauf von 2,5 % an der Sany Lifting Solutions von 28,6 Mio EUR sehr hohe Free Cashflow der Vorjahresperiode von 39,1 Mio EUR ging bedingt durch höhere Lagerbestände auf –4,3 Mio EUR zurück. Der Return on Capital Employed lag mit 9,0 Prozent über dem Vorjahreswert des 1. Quartals 2019 mit 8,5 Prozent.

PALFINGER reagierte auf COVID-19-Krise proaktiv und umfassend

PALFINGER reagierte ab 26. Februar 2020 mit einer Task Force ganzheitlich und schnell auf die COVID-19-Krise. Umgehend wurden die bestehenden Liquiditätsreserven durch zusätzliche Kreditlinien maßgeblich erweitert. Zudem wurden alle Projekte auf den Prüfstand gestellt und ein umfassendes Liquiditätsoptimierungs- und Strukturkostensenkungsprogramm umgesetzt, um der Krise zu begegnen und die Auswirkungen abzufedern. Rückwirkend per 23. März 2020 wurden durch das Modell der Kurzarbeit für Mitarbeiter in Österreich die Personalkosten deutlich gesenkt. So weit möglich nutzt PALFINGER unterschiedliche Modelle und Förderprogramme auch für Standorte in anderen Ländern.

Damit verfügt PALFINGER aktuell über ausreichend kurzfristige Kreditlinien, um potentielle zukünftige Anforderungen bedienen zu können. Die weiter verbesserte hohe Eigenkapitalquote kommt PALFINGER in dieser Situation ebenfalls zu Gute. PALFINGER investierte in den letzten Jahren zusätzlich in seine neue globale Struktur. Die Restrukturierungen in Nordamerika und im Segment SEA wurden erfolgreich abgeschlossen und die GLOBAL PALFINGER ORGANIZATION implementiert.

Segmententwicklung

Im Segment Sales & Service wurde in der Berichtsperiode ein Umsatz in Höhe von 368,3 Mio EUR erzielt. Dies entspricht einem Minus von 9,8 Prozent im Vergleich zur Vorjahresberichtsperiode (Q1/2019: 408,1 Mio EUR). Das Segment-EBIT reduzierte sich um 18,2 Prozent auf 32,6 Mio EUR. Der externe Umsatz im Segment Operations lag im 1. Quartal 2020 mit 25,0 Mio EUR unter dem Niveau des Vorjahres (Q1/2019: 32,8 Mio EUR) sowie auch das Segment-EBIT mit 6,5 Mio EUR (Q1/2019: 9,6 Mio EUR). Das ehemalige Segment SEA wurde nach der abgeschlossenen Restrukturierung im Laufe des 1. Quartals voll in die PALFINGER GLOBAL ORGANIZATION (GPO) integriert und geht damit beginnend mit dem 1. Quartal 2020 in den beiden Segmente Sales & Service sowie Operations auf. Die ehemals dem Segment SEA zugehörigen Unternehmensbereiche lieferten in der Berichtsperiode einen klar positiven Ergebnisbeitrag. Im Bereich HOLDING bilden sich unter anderem die Investitionen in die Zukunft von PALFINGER ab, wie die Ausrollung eines globalen ERP-Systems sowie Palfinger 21st. Das Bereichs-EBIT lag bei –7,8 Mio EUR nach –6,7 Mio EUR in der Berichtsperiode des Vorjahres.

Neuer Hauptversammlungstermin 5. August 2020

Die ordentliche Hauptversammlung ist aufgrund der Verschiebung durch COVID-19 nun am 5. August 2020 angesetzt. Ziel ist es – vorbehaltlich der weiteren Entwicklungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie – eine Dividende auszuschütten, die jedoch voraussichtlich unter dem ursprünglichen Beschlussvorschlag für eine Dividendenausschüttung liegen wird.

Ausblick

Angesichts der aktuellen Entwicklung, die sich auf der Marktseite, in der Zulieferkette und in den eigenen Werken erheblich auswirkt, erwarten wir größere Nachfrage- und Produktionseinschränkungen im Halb- und Gesamtjahr 2020. Die Nutzung der Kurzarbeit wurde maximiert. Die Visibilität der Märkte ist nach wie vor stark eingeschränkt und erfordert eine laufende Neubewertung der aktuellen Situation. Eine Anpassung der Kapazitäten wurde vorgenommen, um die Gesundheit der Mitarbeiter zu sichern und nationale behördliche Maßnahmen umzusetzen, aber auch in Erwartung einer geringeren Marktnachfrage. Im April befanden sich die österreichischen und auch internationale Standorte wie in Italien, Frankreich und Russland in einer teilweisen Betriebspause. Diese Zeit wurde genutzt, die Arbeits- und Produktionsbereiche in den Fabriken durch umfassende Hygiene- und Gesundheitsmaßnahmen auf das schrittweise Hochfahren ab Ende April vorzubereiten. Positiv zu erwähnen ist, dass PALFINGER weiterhin von aufkommenden Geschäftsmöglichkeiten wie zwei wesentlichen Aufträgen im Wert von 13,0 Mio EUR in Indien und Thailand im April profitiert.

Hier finden Sie die Online-Version der Ergebnispräsentation für das Q1/2020: https://www.palfinger.ag/de/news/prasentationen

 

Kennzahlen der PALFINGER Gruppe

in TEUR Q1 2018 Q1 2019 Q1 2020
       
Ergebnisse      
Umsatz 394.228 440.918 393.232
EBITDA 51.035 61.233 50.264
EBITDA-Marge 12,9% 13,9% 12,8%
EBIT (operatives Ergebnis) 33.557 42.703 31.385
EBIT-Marge 8,5% 9,7% 8,0%
Ergebnis vor Ertragsteuern 29.779 38.367 26.115
Konzernergebnis 17.893 21.138 15.488
Bilanz      
Net Working Capital (Durchschnitt)1) 317.000 359.470 357.732
Capital Employed (Durchschnitt)1) 1.033.818 1.111.077 1.156.768
ROCE1) 1,8% 8,5% 9,0%
Eigenkapital1) 503.447 573.288 618.597
Eigenkapitalquote1) 33,4% 35,0% 37,6%
Nettofinanzverschuldung 539.127 577.400 540.199
Gearing1) 107,1% 100,7% 87,3%
Cashflow und Investitionen      
Cashflow aus dem operativen Bereich 19.672 28.579 12.268
Free Cashflow 4.043 39.140 -4.298
Nettoinvestitionen 21.827 18.158 19.042
Abschreibungen und Wertminderungen 17.478 18.530 18.879
Mitarbeiter      
Mitarbeiterstand2) 10.452 10.885 11.127
Aktie      
Ergebnis je Aktie (EUR) 0,48 0,56 0,41

1) Werte 2018 wurden rückwirkend angepasst (siehe dazu iGB 2019 ab Seite 144).
2) Ab 2018 werden Stichtagswerte von konsolidierten Konzernunternehmen ohne Equity-Beteiligungen sowie ohne Leiharbeiter angegeben.

 


ÜBER DIE PALFINGER AG

PALFINGER (CEO Andreas Klauser) ist ein international führender Anbieter innovativer Lifting Solutions, die auf Nutzfahrzeugen, Schiffen und stationären Einrichtungen zum Einsatz kommen. Die Unternehmensgruppe mit Sitz in Bergheim, Österreich, entwickelt und produziert führende branchenspezifische Lösungen für seine Kunden und Partner auf der ganzen Welt. Mit mehr als 11.100 Mitarbeitern und über 5.000 Vertriebs- und Servicestützpunkten ist PALFINGER dabei nah am Markt und seinen Kunden.

Als Technologieführer treibt das Unternehmen auch die Themen Digitalisierung, Elektrifizierung und Autonomie als zentrale Bestandteile für künftige Lösungen und Produkte voran, um die Partnerschaft und den Unternehmenserfolg mit seinen Kunden langfristig zu sichern.

Überzeugt davon, dass nachhaltiges Denken und Handeln entscheidend zum wirtschaftlichen Erfolg beitragen, übernimmt PALFINGER soziale, ökologische und ökonomische Verantwortung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Mit dieser Vision und Überzeugung, die effizientesten und innovativsten Lösungen für seine Kunden und Partner anzubieten, erzielte PALFINGER 2019 einen Rekordumsatz von 1,75 Mrd. Euro.

 

Rückfragehinweis:

Hannes Roither | Konzernsprecher | PALFINGER AG
T +43 662 2281-81100 | h.roither@palfinger.com

Text und entsprechendes Bildmaterial stehen unter „News“ auf der Internetseite www.palfinger.ag, www.palfinger.com zur Verfügung.